Was sorgt für virale Effekte? Ganz klar: die Story!

Virale Effekte werden in der Kommunikation allenthalben einkalkuliert. Geleitet werden sie von offen vorgetragenen Absichten oder perfide taktisch, weil werblich, getarnt. Doch was genau begeistert die Menschen – immerhin sind es oft Tausende bis Millionen – solche Inhalte zu teilen:

  • Das Besondere? Kann es nicht sein, denn das Einzigartige verliert typischerweise an Wert, wenn es für die Massen bereitgestellt wird.
  • Der Reiz, die persönliche Aufladung, SELBST der erste gewesen zu, der etwas SEINEN Freunden, Kontakten, Lesern mitgeteilt hat? Hmm, die First-Mover-Theorie zieht sich bis in die Legende hinein, dass in der Hauptstadt – oder im Silicon Valley oder in New York oder egal wo – (womöglich selbsternannte) Eliten der Digital Natives hocken und irre Dinge aus ihren Tablet-Wundertüten zaubern. Oder surfen sie einfach mehr, weil mehr Zeit dafür haben? Was für eine selbstreferenziell-rhetorische Frage…