Kommunikative Herausforderung der besonderen Art: Trolle in Social Media

Sie kennen das: Jeder Tag der Kommunikation in Social Media bedeutet aufs Neue, eine Auswahl zu treffen, was gesagt wird und wie es gesagt wird. Die meisten Mitglieder sozialer Netzwerke und Teilnehmer am öffentlichen Strom der Infos und Meinungen im Social Web entscheiden sich, freundlich zu sein. Daneben können bisweilen einige Stimmen auch ironisch oder etwas rüffelig sein.

Und dann gibt es die Trolle. In vielen Situationen, online wie offline, oft auf BarCamps, Tweetups oder Web-Konferenzen, ist bereits diskutiert worden, was einen echten Troll ausmacht. Dabei gibt es hierfür keine präzise Definition. Ein grundlegendes Verhalten scheint aber bestimmend: die Absicht, durch Einwürfe in Kommentaren die eine oder andere Form der Störung in der Timeline von Facebook oder Twitter und im Google+ Stream zu erzeugen.