Facebook Social Media Plattform Update Algorithm Newsstream Monitor User

Facebook Updates für mehr Relevanz und Reichweite

Vor kurzem gab Facebook bekannt, dass Seiten (Fanpages) gegenüber echten Freunden bzw. Kontakten im Newsstream herabgestuft werden (sollen). Eigentlich wollten wir mit dieser Einschätzung noch bis zum nächsten Facebook-Update warten, um Erfahrungen sammeln zu können, aber da die Auswirkungen bereits unübersehbar sind, kommen Analyse und Ausblick jetzt schon. Daneben wird in Deutschland ein neues Werbeanzeigen-Produkt für die Steigerung lokaler Reichweite angeboten.

tl;dr – Auf Facebook gewinnen Postings nach neuer Gewichtung des Newsstreams an Relevanz und lokale Geschäfte mit stationärem Angebot durch neue Anzeigen örtlich an Reichweite.

Content von Seiten, die einem Nutzer gefallen, wird mit dem kürzlich bekanntgegebenen Update des Facebook-Algorithmus nicht unbedingt komplett ausgelassen.

Was Relevanz-Kennzahlen wie Klout mit dem Social-Media-Erfolg von Marken und Unternehmen zu tun haben

Die gute Nachricht vorweg: Es gibt ein Ergebnis, wenn Social-Media-Aktivitäten gemessen werden. Doch gemäß einer neuen Studie von Brian Solis von der Altimeter Group erfassen die Werte, die Anbieter wie Klout oder TweetLevel ermitteln, eigentlich nichts von dem, was sie vorgeben, nämlich die Reputation von Marken und Unternehmen Social Web abzubilden.

Video: Wie Foursquare-Nutzer an vielen Orten gemeinsam Relevanz erzeugen

Was überwiegt bei Ihnen, wenn Sie an den Social-Media-Dienst Foursquare denken: Freude oder Skepsis im Zusammenhang mit den Daten, die Sie bei der Nutzung veröffentlichen? Die häufig gestellte Frage: „Warum soll  ausgerechnet ich fremden Nutzern zeigen wo ich bin? Geschweige denn, wohin ich mich bewege oder was ich an einem Ort mache?“

Wer macht was wann, ist vielleicht nicht die wirklich wichtige Zielgröße, sondern vielmehr das, was viele an bestimmten Orten machen. Hinzu kommen Infos darüber, wofür sie sich interessieren, wo die Besonderheiten liegen, was eine persönliche Empfehlung, ein Hinweis, ein Tipp, eine Warnung sein könnte. Dadurch entsteht, jeweils im Detail der einzelnen Statusmeldung, aber auch im Kreis ihrer Freunde und Kontakte in den sozialen Netzwerken, ein relevanter Wert: Kontext – ein Zusammenhang zwischen vielen Individuen wird zum Geflecht, zur Situation, zum gesellschaftlichen Abbild im digitalen Raum. Und wenn wenn relevant wird, könnte es tatsächlich interessant sein.

Relevanz von Unternehmen in Social Media – und drei große Irrtümer darüber

Klar, viele Social-Media-Plattformen, allen voran WordPress, Facebook und Twitter sind kostenlos nutzbar. Aber es braucht bemerkenswerterweise – viel – Zeit und Anstrengungen, eine ordentliche Schlagkraft, brauchbare Reichweite und dauerhaft passablen Einfluss, gleich ob auf Multiplikatoren wie Blogger oder auf konsumierende Zielgruppen zu gewinnen. Insofern ist es nur dann kostenlos, wenn investierter Zeit und eingesetzten Erfahrungen kein Wert beigemessen wird.

Fachbegriffe erklärt: Serendipität

Wenn wir in potentiellen Kunden versuchen, die Vorzüge von Social Media darzulegen, kommt garantiert irgendwann die Frage nach dem Sinn und Zweck der auf Laien und Einsteiger häufig trivial und beliebig wirkenden Status-Meldungen und Postings auf Twitter, Facebook und Co. Da steht dann auch schon mal – angesichts unzähliger Linkempfehlungen, Fotos und Check-in-Meldungen – die berühmte Grönemayer-Frage im Raum: „Was soll das?“