Online-Shopping: Jeder zweite kauft online [UPDATE]

[UPDATE 02.07.2015]

Aktuelle Auswertungen von Daten des BITKOM zeigen: Jeder zweite Bundesbürger war schon einmal im Internet auf Einkaufstour. Insgesamt 51 Millionen Deutsche haben bereits Online-Shopping genutzt. Das entspricht über 94 Prozent aller Internetnutzer über 14 Jahren.

Die eifrigsten Online-Shopper sind dabei die 30- bis 49-jährigen User, von denen 90 Prozent (2012) schon mal online eingekauft haben. Selbst von den älteren Nutzern über 65 Jahre haben inzwischen 88 Prozent (2012: 79 Prozent) mindestens schon einmal im Web bestellt.

Online-Einkäufe werden in Deutschland meist per Rechnung bezahlt (63 Prozent). Auf dem zweiten Platz folgen mit 56 Prozent (2011: 21 Prozent) Online-Bezahldienste wie Paypal und Click&Buy. Mit sinkender Tendenz liegt Vorkasse 24 Prozent (2012: 38 Prozent) mittlerweile weit dahinter.

Alternative Bezahlsysteme im Web – Gefahr oder Lösung?

Auf der letzten MobileTechConference in München wurde ich zum ersten Mal mit dem Thema „alternative Bezahlsysteme“ konfrontiert. Dort stellte man mir das in der Entwicklung befindliche fairCASH vor. Im wesentlichen geht es dabei darum, Banken und sonstige Bezahldienstleister beim Online-Handel auszuschalten. Letztendlich soll damit ein Online-Equivalent zum Bargeldverkehr etabliert werden. Da braucht es ja schließlich auch keine Bank und damit niemanden, der die Kosten in die Höhe treibt, oder wie bei Kreditkarten und ähnlichen Bezahlsystemen weiß, wer wo, wann und was gekauft hat.

Heute ging nun ein Beitrag von Jason Calacanis durchs Netz, der mir die tiefer gehenden Aspekte alternativer Bezahlsysteme vor Augen geführt hat. Und die sind nicht ohne! Aufhänger ist das Open-Source/P2P-Bezahlsystem Bitcoin.