Die beste aktuelle Infografik über Social Media [UPDATED]

Wir haben es gefunden: das wahrscheinlich umfassendste (sic!) Schaubild, dass das Social Web zu bieten hat. Ja, und damit meine ich nicht, dass es die übersichtlichste, bunteste oder durchdachteste Infografik im Web 2.0 ist. Es ist nur ein erneuter Versuch, die Dimension der gegenwärtigen Nutzung und das Wachstum von sozialen Netzwerken zu erfassen, zugegeben, mit einem kleinen US-Schwerpunkt.

Mittlerweile kommt Social Media ein Teil des persönlichen Lebens ebenso wie im geschäftlichen Umfeld. Immer mehr Recruiter/Headhunter referenzieren ihre Auswahl von Kandidaten im Vorfeld auf deren Reputation in Social-Media (beispielweise auf LinkedIn). Abgesehen davon sind die gemeinsame Nutzung von Informationen durch Blogs und soziale Netzwerke steigt jeden Tag.

Die 10 ultimativen Tipps um Ihren Social-Media-Auftritt zum Fliegen zu bringen

In den letzten Monaten haben viele Unternehmen Social Media als Kommunikationsplattform entdeckt. Das ist gut! Leider haben viele Firmen immer noch nicht verstanden, wie Social Media wirklich funktioniert. Und so schlafen so manche mit großem Enthusiasmus gestartete Blogs, Facebook-Seiten und Twitter-Accounts langsam aber sicher wieder ein, weil die Verantwortlichen keinen Sinn mehr darin sehen für geschätzte 150 Blog-Leser, 30 Facebook-Fans und 75 Twitter-Follower zu posten. Das ist schlecht!

Aber keine Bange, wir sind bereit, Ihnen zu helfen! Deshalb haben wir für Sie ohne Umschweife die ultimative Maßnahmen-Liste für funktionierende Social-Media-Kommunikation zusammengestellt:

Studie: In der IT-Branche ist Social Media am Arbeitsplatz eingezogen

Eine aktuelle Studie der IDC (International Data Corporation) im Auftrag von Unisys beleuchtet umfangreich die Arbeitsplatz-Situation in europäischen IT-Unternehmen im Zusammenhang mit dem integrierten Einsatz von Social Media Kommunikation. Für die jährlich erscheinende Untersuchung wurden gezielt mehr als 1.300 sogenannte iWorker befragt – solche Mitarbeiter in IT-Unternehmen, die täglich Informationstechnologie verwenden, sowie über 260 IT-Entscheider. Im Rahmen der weltweit durchgeführten Studie 2011 wurden neben IT-Angestellten aus Deutschland auch solche aus Belgien, Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden befragt.

5 Gründe warum Unternehmen in Social Media aktiv sein müssen

Obwohl mittlerweile 59 Prozent der deutschen DAX-Unternehmen Social Media nutzen, tun sich immer noch viele Unternehmen – besonders aus dem B2B-Bereich – schwer mit Blogs, Facebook, Twitter und Co. Dabei gibt es durchaus gute Gründe, warum jedes Unternehmen in Social Media aktiv sein sollte:

99 Köpfe des Social Web: Alexander Endl, Projektmanager und Blogger

Zum Abschluss dieser aufregenden, kurzen Woche möchten wir einen der leidenschaftlichsten deutschen Blogger vorstellen: Alexander Endl ist als Projektmanager seit über 10 Jahren bei xplicit, Büro für visuelle Kommunikation, in Frankfurt am Main tätig. Der Volljurist ist Autor des Fanmagazins/-blogs »Clubfans-United.de« von Fans für Fans des 1. FC Nürnberg, sowie der Weblogs Endl.de und Zielpublikum.de. Daneben schreibt er als Internetpublizist für das Dr. Web-Magazin, das ehemalige Feed Magazin und ist, ebenfalls im Zusammenhang mit dem 1. FC Nürnberg, für die SPOX-User-Redaktion und 11Freunde.de aktiv.

Ein Zuhause dank Social Media: Homeless Banners in Stockholm

Die Stadsmission ist eine kleine Wohltätigkeitsorganisation, die Obdachlosen in Stockholm hilft. Um das Spendenaufkommen zu erhöhen wurde eine pfiffige Idee entwickelt: „Hemlösa Banners“ – Webseitenbetreiber konnten leeren – obdachlosen – Website-Bannern ein neues Zuhause geben.

– Quelle: Vimeo

Indem Blogger und Seiten-Anbieter ein schlichtes schwarzes Banner mit Schriftzug auf ihrer Seite platzierten, gaben sie ihm dadurch im übertragenen Sinn eine neue Chence. Je länger es eingebettet war und je mehr direkte Interaktionen per Mausklick auf dem Banner, aber auch Empfehlungen, Spenden und Soforthilfe es gab, desto wärmer und heller wurde die Farbe des betreffenden Banners.

Mobiles Internet: Die iPhone-Nutzungszeiten deutscher Anwender

Der Erfolg content-getriebener Social-Media- und Blog-Angebote hängt nicht ganz unwesentlich davon ab, wann was gepostet wird. Denn wie im richtigen Leben wird auch online der bestraft, der mit seinen Informationen zu spät kommt. Die Werbevermarktungsagentur apprupt hat sich mal genau angesehen wann in Deutschland das mobile Internet auf dem iPhone am häufigsten genutzt wird. Wenig überraschende Erkenntnis: Am Morgen und am Abend, also zur so genannten Drivetime und nach Feierabend.

Übrigens: Wann Sie am effektivsten twittern können Sie beispielsweise mit Hilfe des Dienstes Tweriod feststellen. Die beste Zeit für Facebook-Postings finden Sie in dieser Studie.

Zum Vergrößern der Grafik einfach draufklicken: