Facebook-Seiten per RSS abonnieren

Eine kleine, aber feine Neuerung bei Facebook: Seiten (aka Fanpages) lassen sich neuerdings wieder per RSS abonnieren. Die Implementation erscheint freilich nach wie vor krude: Safari beispielsweise, das einen RSS-Feed normalerweise automatisch erkennt, sieht den Feed nicht. Auch ist die Frage zu stellen, warum Facebook immer wieder neue Inkonsistenzen einführt den RSS-Link nicht auch für persönliche Profilen anbietet.

Falls Sie sich fragen, wozu ein RSS-Feed auf einer Facebook-Seite gut sein soll, hier als Beispiel zwei Anwendungsmöglichkeiten:

  1. Sie abonnieren die Feeds mehrerer Pages mit einem geeigneten Feedreader, beispielsweise dem Google Reader Feedly, und erhalten so einen Überblick über die Postings zu einem bestimmten Thema.

Nachrichten – aus Nutzerinhalten generiert?!

Ariana Huffington @Huffington Post: „News is not beer.

Redaktionell erstellte und bearbeitete Inhalte sind zweifellos ohne Alternative – glücklicherweise noch. Doch es scheint, als würden die Maßstäbe an die Produktion in Medien- und Verlagshäuser mancherorts mit neuer Eichung versehen werden. Der Druck auf die Medien, der sich aufgebaut hat und weiter massiv steigt, wird zwangsläufig zu Konsequenzen führen.

In diesem Zusammenhang keimt bei professionell aufgestellten Medien ein Trend, bei der eine Schlüsselkompetenz leicht unter die Räder geraten kann, nämlich der Anspruch an gute Informationen. Die Abgrenzung findet klar dort statt, wo die Inhalte den Kriterien von einwandfreiem Qualitätsjournalismus standhalten sollten. Dazu gehören besonders eine saubere Recherche, verlässliche Quellen und die üblichen Methoden zur Überprüfung des Informations- und Wahrheitsgehalts für eine Sicherung des Nachrichtenwertes.