Internet Trends 2014 YouTube Video Social Media Nutzung

Internet-Trends 2014: Web wird immer mobiler – Foto und Video Apps locken Social-Media-Nutzer

Internet Trends 2014 YouTube Video Social Media NutzungDie neuen Zahlen belegen es: Die digitale Welt ist endgültig mobil. Dabei spielt es kaum eine Rolle, ob die Nutzer per Smartphone oder Tablet. Laut der jährlichen Zusammenstellung der aktuellen Marktzahlen in den „Internet Trends“ durch die US-amerikanische Risikokapitalgesellschaft Kleiner Perkins Caufield & Byers wird mobiles Internet die weltweite Nutzung von PCs um das zehnfache übertreffen. Entlang von Schätzungen werden 10 Milliarden Menschen das mobile Web nutzen.

Future Shock - Alvin Toffler

Digital Shift: Noch 7 Jahre bis zur letzten Zeitung in den USA [UPDATES]

[POSTING VERÖFFENTLICHT AM 02.11.2010]

Print ist am Ende. – Diese geläufige Prognose klingt, solange Zeitungen und Zeitschriften täglich neu und in Vielzahl erhältlich sind, noch unwirklich, irgendwo zwischen Hypothese und orakelhafter Deutung. Der australische Zukunftsforscher Ross Dason gibt in seiner jetzt veröffentlichten „Newspaper Extinction Timeline Zeitungen in ihrer geläufigen Erscheinungsform noch sieben Jahre, ausgehend von den USA. Mehr Brisanz verleiht seine Einschätzung eine nähere, realistische Betrachtung einzelner Länder und Regionen.

Dialog wird zum Erfolgsfaktor – Wie Unternehmen umdenken müssen

Immer mehr Unternehmen nutzen Social Media Infografik ScreenUnternehmen müssen ständig neu umdenken, um ihre Angebote und Geschäftsinhalte passend und zielgerichtet an Kunden zu bringen. Dabei entsteht, ganz gleich welche Branche, Größe und Organisationsform, teilweise enormer Aufholbedarf, was professionelle Kommunikation angeht. Immer weniger spielen dabei einseitig gesteuerte Push-Informationen aus Marketing-Abteilungen eine Rolle.

Meinungen und Dialog rund um Produkte waren früher Phänomen, die entweder über den Service gehandhabt wurden, bestenfalls über die Meinungsforschung eingesammelt und hochbrisant klassifiziert entsprechend in der Produktentwicklung eingesetzt.

Erste zarte – unabhängige – Interaktion entstand auf Empfehlungsplattformen – diese wurden, da Richtung Web hin abgeschlossen, als verhältnismäßig schwache Rückkanäle betrachtet, entsprechend niedrig priorisiert und behandelt.

Deutsche sehen im Schnitt acht Videos täglich im Internet

Eine neue Studie die der BITKOM in Zusammenarbeit mit den Marktforschern von Comscore durchgeführt hat, kommt zu interessanten Ergebnissen:

  • Deutsche sehen sich im Schnitt täglich acht Videos im Internet an.
  • Der Videokonsum im Internet summiert sich dabei auf knapp 50 Minuten pro Tag (im Vorjahr waren es noch 34 Minuten).
  • Neben den typischen Internet-Clips werden verstärkt Serien, Dokumentationen, Comedy-Formate oder ganze Spielfilme angesehen.
  • Unangefochtene Video-Plattform Nr. 1 ist und bleibt Youtube mit einem Marktanteil von 70 Prozent.
Aber was bedeutet das für das Online- und Social-Media-Marketing? Ganz einfach: Videos sind noch wichtiger geworden, als sie es eh schon waren. Gerade in Verbindung mit Blog, Twitter und Facebook entwickeln Youtube-Videos – auch dank der recht guten Platzierung im Google-Suchindex – eine besonders große Wirkung.

Wie die Presse Facebook tot schreibt und was tatsächlich Sache ist

Wenn der selbsternannte „Qualitäts-Journalismus“ zuschlägt, dann häufig daneben. So verschreckte der Spiegel heute morgen seine Leser mit der Meldung „Facebook-Nutzung in den USA geht zurück“ und die Welt setzte gleich noch einen drauf mit „Facebook laufen in den USA die Mitglieder davon„. Die beiden Artikel stehen hierbei nur stellvertretend für viele andere.

Ist es also Zeit in Panik zu geraten und sämtliche Kommunikations-Maßnahmen auf Facebook einzustellen? Sicherlich nicht!

Denn alle diese Qualitäts-Journalisten haben aus einer Quelle abgeschrieben, nämlich dem Blog Inside Facebook. Doch Inside Facebook hat im besagten Beitrag lediglich die Zahlen der eigenen Marktforschung Namens Inside Facebook Gold ausgewertet. Und hat in einem Folgepost die Aussage relativiert: