Facebook Social Media Plattform Update Algorithm Newsstream Monitor User

Facebook Updates für mehr Relevanz und Reichweite

Vor kurzem gab Facebook bekannt, dass Seiten (Fanpages) gegenüber echten Freunden bzw. Kontakten im Newsstream herabgestuft werden (sollen). Eigentlich wollten wir mit dieser Einschätzung noch bis zum nächsten Facebook-Update warten, um Erfahrungen sammeln zu können, aber da die Auswirkungen bereits unübersehbar sind, kommen Analyse und Ausblick jetzt schon. Daneben wird in Deutschland ein neues Werbeanzeigen-Produkt für die Steigerung lokaler Reichweite angeboten.

tl;dr – Auf Facebook gewinnen Postings nach neuer Gewichtung des Newsstreams an Relevanz und lokale Geschäfte mit stationärem Angebot durch neue Anzeigen örtlich an Reichweite.

Content von Seiten, die einem Nutzer gefallen, wird mit dem kürzlich bekanntgegebenen Update des Facebook-Algorithmus nicht unbedingt komplett ausgelassen.

Andererseits werden Aktionen, die große Interaktion erzielen, nicht mehr so sehr (nicht folgenden) Freunden von Freunden angezeigt, sondern stattdessen besser in der bestehenden Community platziert, auch dank der Vielzahl bei kontinuierlichen Postings einer Seite.

Daraus entstehen zwei unterschiedliche Konsequenzen für die Social-Media-Aktivitäten von Unternehmen und Organisationen für Marken und Produkte.

Besserer Content = mehr Relevanz auf Facebook

Je größer die Fanbase ist, desto besser gelingt eine fortlaufend aktive Resonanz. Mit einigen tausend Fans kommt eine Seite sicher einen Schritt im Content Marketing und besonders hinsichtlich der Verbreitung von zur viralen Wirkung entwickeltem Content voran.

Je besser – flotter, ansprechender, attraktiver, relevanter – die Inhalte/Fotos/Videos, desto mehr Interaktion und umso höher platziert im Newsstream aller Seiten-Fans.

Facebook nennt das „Balancing“ und hat sich im Kern so geäußert (Zusammenfassung ohne fremde Filter und Deutung):

  1. Jetzt werden im Newsstream auch mehrere Postings einer Seite angezeigt. Das soll besonders jenen Nutzern, die nur wenigen folgen und oft viele weiter zurückliegende Postings angezeigt bekamen, mehr aktuellen Content in den Newsstream spielen.
  2. Postings von Kontakten werden bevorzugt behandelt. Dies entspricht der Nachfrage der Nutzer, möglichst wenig aus den eigenen Kreisen zu verpassen.
  3. Das vor nicht so langer Zeit eingeführte, automatische Einspielen solcher – auch fremder – Postings, bei denen Freunde „Gefällt mir“ geklickt oder kommentiert haben, wird wieder herabgestuft oder verschwindet ganz. Die Gewichtung der Inhalte bestimmter Freunde und Seiten konnten Nutzer quasi manuell mit den Umfragen beeinflussen, die bei jedem Posting über ein Dropdown-Menü etwas versteckt erreichbar waren.

Reichweite statt Klicks: Bekanntheit für lokalen Ort steigern

Daneben bietet Facebook nun mit Local Awareness nun ein neues Produkt bei den Werbeanzeigen, welches zum Ziel hat, in einer Kampagne die Reichweite eines örtlich verankerten Geschäftsbetriebs zu steigern. Nun kann in einem Radius im Umkreis einer bestimmten Geschäftsadresse geworben werben. Bisher war die kleinste Einheit eine bestimmte Stadt. Dieses neue lokale Angebot  steht in den USA bereits seit Oktober 2014 ununterbrochen zur Verfügung.

Posted in Apps und Tools, Social Media Best Practice und Cases and tagged , , , , , , , , , , , , , , , .

Kommentar verfassen