Googles Antwort auf den Vorstoss von Rupert Murdoch

Der britische Telegraph berichtet über Googles Antwort auf Rupert Murdochs Interview vom letzten Freitag und zitiert einen Google Sprecher:

Google News and web search are a tremendous source of promotion for news organisations, sending them about 100,000 clicks every minute.

und weiter:

Publishers put their content on the web because they want it to be found, so very few choose not to include their material in Google News and web search. But if they tell us not to include it, we don’t. If publishers want their content to be removed from Google News specifically all they need to do it tell us.

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Es bleibt der Verdacht, dass so mancher Verleger die Zusammenhänge noch nicht ganz verstanden hat.

Update: Auf dem Corporate-Blog des Internetdienstleisters Sinnerschrader gibt es in Ergänzung zu obigem Beitrag einen sehr guten Artikel mit dem Titel „Print ist die neue Musikindustrie„. Auch Martin Meyer-Gossner beschäftigt sich mit dem Thema: „The future – is paid service the ‘old’ paid content?„. Beide Beiträge sind lesenswert.

Posted in Branchen und Industrie, Medienwirkung and tagged , , , .

2 Comments

  1. Pingback: Tweets that mention Googles Antwort auf den Vorstoss von Rupert Murdoch -- Topsy.com

  2. Pingback: Auch Murdoch aggregiert Fremd-Content

Kommentar verfassen