Digital ist die (Medien-) Welt!

Gestern ist in Köln die Messe für digitales Marketing, die dmexco, zu Ende gegangen. In der zugehörigen Pressemitteilung findet sich ein wunderbares Zitat von Amir Kassaei, Chief Creative Officer der Agentur DDB und Sprecher des Art Directors Club:

Digital ist kein Medium, Digital ist die Welt!

Besser kann man es nicht sagen.

Passend dazu drei von fünf Thesen, die Kara Swisher (All Things Digital) in ihrer Session auf der dmexco postuliert hat:

  • Das iPhone hat die Art und Weise, wie Menschen über Computer denken, völlig verändert. Das Web ist durch die Smartphones inzwischen allgegenwertig.
  • Die Echtzeitkommunikation wird sich dank Twitter durchsetzen. Das stellt für Marketiers eine neue große Herausforderung dar, weil sie sich nicht mehr auf ihre statischen Informationen ausruhen können. Jeder kann auf Twitter finden, für was er sich interessiert.
  • Unternehmen müssen sich auf Innovationen einlassen. Die Zeit der geschlossenen Systeme ist vorbei. Große Unternehmen verstehen zwar, was heute in Social Media passiert, versuchen das aber zu kontrollieren. Innovation kommt nie von Konzernen, sondern von der Basis. Deshalb dürfe keine Firma das Web mit ihrer Technologie dominieren.

Thesen, die selbstverständlich nicht nur die Marketing-Leute betreffen sondern auch und insbesondere die Presse. Passend zum Thema iPhone & Co.: Ab 2010 wird die AGOF auch die Reichweiten von mobilen Werbeträgern messen.

Posted in Events, Medienwirkung and tagged , , , , , , , , , , .

Kommentar verfassen